Aktuelles

BGF Summerlounge der Österreichischen Gesundheitskasse


Mindful Solutions!

die gesunde Arbeitswelt von morgen - heute gestalten

 

BGF Summerlounge der Österreichischen Gesundheitskasse

Die Regionalstelle BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung) Tirol lädt herzlich zur Neuauflage der BGF Summerlounge ein.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 29. Juni 2022 ab 15:30 Uhr in den Räumlichkeiten des Eventcenters Villa Blanka (Weiherburggasse 8, 6020 Innsbruck) statt.

Die Summerlounge bietet Betrieben mit BGF-Erfahrung die Möglichkeit, sich über aktuelle Themen zu informieren, auszutauschen und neue Impulse zu erhalten. Die Veranstaltung ist aber auch für all jene gedacht, die Betriebliche Gesundheitsförderung in ihrem Unternehmen in Zukunft umsetzen und sich bereits erste Inspirationen dazu holen möchten.

Holen Sie sich neue Ideen durch die spannende Keynote von Ali Mahlodji, Gründer und CEO von futureOne und Chief Storyteller. Tauchen Sie anschließend gemeinsam mit erfahrenen Betrieben in die Welt der BGF ein und lernen Sie vielfältige Umsetzungsmöglichkeiten kennen.  Im Anschluss an die Vorträge wird der Dialog eröffnet, inden sich Interessierte einbringen können.

 

Hier geht es zu unserem Programm

 

 

 

Um verbindliche Anmeldung bis Freitag, 17. Juni 2022 unter https://www.luna.agency/oegk-anmeldung wird gebeten.

 

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist für Sie kostenlos. Sichern Sie sich aufgrund einer beschränkten TeilnehmerInnenzahl sobald wie möglich Ihren Platz.

 

„Teambuilding im hybriden Büro - Willkommen zurück“

Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter durch spielerisches Re-Onboarding bei der Rückkehr in den neuen Alltag des hybriden Büros nach Covid-19 bedingtem Homeoffice.

Manche Mitarbeiter haben eine gewisse Angst zu überwinden (nach wie vor gelten Hygienemaßnahmen, Mindestabstand, Maskenpflicht, ...), bei manchen Kollegen hat Homeoffice nicht optimal funktioniert, andere wurden während der Pandemie eingestellt und lernen erst jetzt das Team kennen. Ein Großteil will das Homeoffice aber nie wieder ganz verlassen.

Der Verein "Plattform gesundes Arbeiten" veranstaltet am Freitag, den 10.06.2022 in der Wirtschaftskammer Tirol, im Festsaal mit Beginn um 13:00 Uhr eine spannende Veranstaltung im Rahmen der FEEL-GOOD Messe mit zwei Vortragenden, die ihnen aus unterschiedlichen Blickwinkeln praktische Ansätze vermitteln, mit denen Sie Ihre Mitarbeiter beim Re-Onboarding unterstützen können.

 

 

Balanceness - Die Natur meines Betriebes durch die Ideale meiner Mitarbeiter stärken und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun.

Balanceness ist ein Tiroler Bewegungsspiel für Einzelpersonen, das ihnen mit einfachen Übungen dabei hilft, ihre kindliche Genialität mit ihrem erwachsenen Verantwortungsbewusstsein optimal zu verbinden. Das „sich spielen können“, ist nur allzu menschlich und wird durch den reizvollen und Zeit- sparenden Spielablauf mit einem 15 cm großen Holzkreisel in den Pausenphasen des Arbeitsalltages in den Mittelpunkt gerückt. Immer wieder neu ergeben sich so Kombinationen von je 3 Bewegungsübungen (aus 42), die es Ihnen und Ihren Mitarbeitern erleichtern, sich angesichts der vielfältigen Herausforderungen, die es im Arbeits- und Lebensalltag gibt, zu ermutigen, hervorzuheben und zu verdeutlichen.

Im Vortragsteil erhalten Sie Ideen, wie wichtig die Förderung der Lebendigkeit als Kraftquelle und Inspiration für Innovation und gelebte Bewegungsqualität ist und warum man sie besser nicht mit Fítness Sport verwechseln sollte. Im Workshop Teil erleben Sie, wie einfache Bewegungen, die Sie sich für Ihr Gefühl erspielen, weiterhelfen - nicht nur um sich besser zu bewegen, sondern auch um besser zu bewegen!

 

(Re-) Evaluierung psychischer Belastungen

Die Corona-Pandemie hat auch dazu geführt, dass es zu starken Veränderungen in der Arbeitswelt gekommen ist, bzw. dass Veränderungen durch die Pandemie beschleunigt und verstärkt wurden. Stichworte sind hier Home office, Führen auf Distanz, interne Informationsweitergabe oder Erreichbarkeit und Verfügbarkeit von Mitarbeitern:innen. Vor der Pandemie haben sich viele Betriebe gefragt, wie sie gute neue Mitarbeiter:innen gewinnen können. Jetzt müssen sich Betriebe zusätzlich die Frage stellen, wie sie ihre bestehenden Mitarbeiter:innen im Betrieb halten können. Gute Arbeitsbedingungen sind der zentrale Faktor für die Motivation von Mitarbeitern:innen und damit wird auch die systematische Gestaltung von Arbeitsbedingungen zunehmend wichtiger.

Eine (Re-)Evaluierung psychischer Belastungen stellt hier eine Möglichkeit dar, um Arbeitsbedingungen systematisch zu analysieren und weiterzuentwickeln. Im Rahmen des Evaluierungsprozesses werden eventuell bestehende psychische Fehlbelastungen erkannt und gemeinsam mit den Mitarbeitern:innen präventive Maßnahmen entwickelt. Die Evaluierung psychischer Belastungen verfolgt damit einen Organisationsentwicklungsansatz, dessen Ziel es ist, dass Mitarbeiter:innen weiterhin gesund und motiviert arbeiten.

 

MMag. Martin Unterkircher ist Arbeitspsychologe und Sicherheitsfachkraft. Seit 14 Jahren ist er für die AUVA als Vortragender und Betriebsberater in Westösterreich tätig.

Herbert Handler ist Lebens- und Sozialberater und ist in der sportwissenschaftlichen Beratung tätig. Zudem ist er Kinesiologe und als solcher seit gut 15 Jahren Trainer am WIFI Tirol. 

 

Anmeldelink für die Veranstaltung finden Sie hier.

 

 

 

Bewegungsprojekt „Bewegt im Park"

Gerne möchten wir Sie über das Bewegungsprojekt „Bewegt im Park" informieren!

Hier wird von Juni bis September 2022 ein vielfältiges Bewegungsprogramm in öffentlichen Parkanlagen in ganz Österreich angeboten - kostenlos und unverbindlich!

Die Kursangebote sind offen für alle Bewegungshungrigen – egal wie sportlich Sie sind.

Mit „Bewegt im Park“ können Sie unter professioneller Anleitung unterschiedlichen Sportarten und Bewegungsprogramme ausprobieren –  die Angebote sind für Anfänger*innen und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. So bleiben sind in den Sommermonaten an der frischen Luft aktiv und lernen außerdem neue Leute kennen.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig: die Teilnahme ist je nach Lust und Laune spontan möglich – bei jedem Wetter!

 

Auch unter http://www.bewegt-im-park.at finden Sie alle Kurse mit detaillierten Informationen (Kurstitel, Ort und Zeit, Trainer, etc.). Auf der Landkarte wählen Sie ganz bequem Ihre Stadt/Gemeinde und sehen auf einen Blick die passenden Bewegungsangebote!

 

 

Prävention -

Fitnessprogramm für den Betrieb für Morgen

 

Wer Leistung fordert, muss Gesundheit fördern?
Immer mehr Betriebe interessieren sich für Prävention und setzen darauf, „dass
sich das auch rechnet“. Angefeuert wird diese Entwicklung durch zahlreiche
Anbieter, die rosige Zeiten versprechen oder vor Problemen warnen, die uns
drohen, wenn wir nichts tun. Gesundheit wird also von vielen Seiten beschworen
und gilt als entscheidendes Zukunftsthema. Aber vieles, das gestartet wird, schläft
bald wieder ein oder läuft nicht zur Zufriedenheit. Warum ist das so?


Nur ein Hype? Oder sogar ein Himmelfahrtskommando?
Für Führungskräfte ist die Betriebliche Prävention kein unproblematisches Thema,
sie birgt einige Risiken und wirft vor allem Fragen auf: Ist das einfach nur ein
Hype? Hat das überhaupt Chancen? Wer hilft mir dabei? Worauf lasse ich mich da
ein? Werde ich womöglich sogar in einer Mission Impossible verheizt? Und warum
soll ausgerechnet ich mich darum kümmern? Bin ich dafür der oder die Richtige?


Potenziale-Seminar: Crash-Kurs Prävention
Mit unserem dreistündigen Basis-Seminar möchten wir Führungskräften zu mehr
Orientierung und Sicherheit verhelfen. Auf dem Weg liegen einige Stolpersteine.
Diese sollten im Auge behalten bzw. aus dem Weg geräumt werden. Es gibt aber
auch manches, das uns weiterhilft: Insbesondere die oft nur widerwillig erfüllte
„Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Fehlbelastungen“ verdient die Chance
einer ernsthaften Umsetzung, und dies nicht nur weil – verstärkt durch die
Pandemie – die Zahl von Mitarbeiter:innen mit psychischen Problemen zunimmt.
In Summe eröffnet sich ein nicht nur betrieblich und wirtschaftlich, sondern auch
persönlich ertragreiches Handlungsfeld. Gesundes Wachstum ist möglich.

 

Ziele und Inhalte

  • den Nutzen betrieblicher Prävention erkennen
  • die eigene Haltung zum Thema „Gesundheit im Betrieb“ klären
  • die eigene Rolle im Rahmen der betrieblichen Prävention reflektieren
  • Probleme im Zusammenspiel von Evaluation und BGF beleuchten
  • sich mit Grundlagen der Gesundheitskommunikation auseinandersetzen
  • relevante Hilfestellungen erhalten (Ansprechpartner, Programme, …)
  • Informationen zu weiterführenden Angeboten erhalten
  • gemeinsam aus Praxiserfahrungen anderer lernen

 

Zeit:              23. Juni 2022 | 15:00 – 18:00 Uhr

Kosten:         keine

 

Anmeldeschluss ist der 20. Juni 2022!

Achtung: Begrenzte Teilnehmer:innen-Zahl!

 

kontakt+co ist die in Tirol für das Land tätige Fachstelle für Suchtprävention. Durch die Landesförderung können Schulungen vergünstigt angeboten werden. Die betriebsübergreifenden Basisseminare „pib – Potenziale“ und „pib – Intervention“ sind sogar unentgeltlich.

Referent: MMag. Harald Golser | kontakt+co Suchtprävention

 

Zur Anmeldung

Ready, Set, Beat the city!

 

Die härteste Sightseeingtour der Welt gastiert auch 2022 wieder in Tirols Landeshauptstadt

Am 25. Juni 2022 ist es wieder so weit, wenn sich über tausend Teilnehmer:innen des Innsbruckathlons der wohl herausforderndsten Sightseeingtour des Landes stellen.

Auch in diesem Jahr wartet der Innsbruckathlon mit einer 10km langen Strecke gespickt mit rund 25 Hindernissen, vorbei an den schönsten Plätzen der Stadt, auf. Gestartet wird wieder vor dem Landestheater, am Inn-Ufer geht es dann entlang Richtung Bergisel-Stadion wo es nach einer Riesen-Wasserrutsche wieder zurück in die Stadt geht.

Die Athlet:innen werden dann in der Maria-Theresien-Straße von tobenden Zuseher:innen in Empfang genommen. Die letzten Meter bis ins Ziel, vorbei am Goldenen Dachl, werden die Innsbruckathlet:innen mit DJ Sounds und Zurufen von den Zuseher:innen begleitet.

Beim Zieleinlauf mit seinem Team erfährt man dann den Innsbruckathlon-Spirit und kann bei Chill-Out und After-Party gebührend feiern. Zum „beat the city-Spirit“ gehört auch das gegenseitige Helfen unter den Teilnehmer:innen. Egal ob bereits gemeinsam gestartet oder auf der Strecke gefunden – jede/r kann die Stadt besiegen.

 

Am Vortag, dem 24. Juni, findet ab 16.00 Uhr der Junior Innsbruckathlon statt. Auf einer 2 Kilometer langen Strecke robben die teilnehmenden Kinder durch einen 7 Meter langen Tunnel, klettern auf 3,5 Meter hohe aufblasbare Wände und balancieren über Wasserbecken. Insgesamt warten auf die Teilnehmer rund 10 Hindernisse - von lustigen und natürlichen bis zu überdimensionalen aufblasbaren, die es alle zu bewältigen gilt.

Neben dem Innsbruckathlon sind der Linzathlon (20./21. Mai 2022) und der E-Grazathlon (10./11. Juni 2022) ebenfalls Teil der beat the city – Serie.

Jetzt noch vergünstigt anmelden! Der nächste Nenngeldsprung ist für alle Bewerbe am 6. Februar (24 Uhr). Infos und Anmeldung unter www.beatthecity.at

 

Über die beat the city - Serie:

 

Entwickelt hat sich die beat the City-Series aus dem E-Grazathlon, der 2013 das erste Mal das Stadtbild von Graz prägte. Die Beliebtheit der sog. Obstacle Runs im Allgemeinen sowie des E-Grazathlons im Speziellen hat seither Jahr für Jahr zugenommen. Folgerichtig entschied sich das Organisationsteam dafür, die Serie auch in anderen Landeshauptstädten anzubieten. Auf den beliebten E-Grazathlon (rund 5500 TeilnehmerInnen 2019) folgten zunächst Linz und Innsbruck, weitere Locations sind in Vorbereitung. Auf einer rund 10 km-Strecke mitten in der jeweiligen Stadt sind 25 Hindernisse zu überwinden. 

 

 

 

 

Für Rückfragen:

Elisabeth Pammer

Head of Marketing

elisabeth.pammer@companycode.at

0660/38 36 106

 

 
 
Fotokredit: GEPA Pictures 

 

 

Veranstalter

CompanyCode Werbe GmbH

Joanneumring 16/2, 8010 Graz // office@companycode.at // 0316/232 680

 

©Heinz Fuchsig

Guter Start in den Arbeitsalltag 

Was Firmen und ArbeitnehmerInnen tun können, um die eigene Fitness zu erhöhen und gleichzeitig Kosten zu sparen - unser aktuelles Thema für den Monat März

 

Der Frühling naht – Aufbruchsstimmung – hoffentlich nach Befreiung von allen Corona-Einschränkungen. Fitness mindert das Risiko schwerer Verläufe, wenn auch SportlerInnen an der Erkrankung sterben oder von Long COVID betroffen sind. Ebenso reduziert pflanzenbasierte Ernährung die Gefahr, auf „Intensiv“ kommen zu müssen wesentlich. 

 

Die Kombination beider Strategien – Ausdauerbewegung unter der Woche und leichte Kost – sind besonders für Hitzephasen eine gute Vorbereitung. Übergewichtige leiden mehr unter Hitze. Sport trainiert das Schwitzen. Für Firmen ist das besonders wichtig: mit zunehmender Wärme nimmt die Leistung ab, bei 33°C und 70% Luftfeuchtigkeit ist körperliche Arbeit nur mehr kurz möglich, man verliert 2-3 Liter Schweiß pro Stunde – wenn man das Schwitzen trainiert hat. Die durch die Pandemie entstandenen ständigen Veränderungen bei der Arbeit, Sicherheit, Gesundheit und dem Wohlbefinden der ArbeitnehmerInnen erfordern eine Stärkung der Widerstands- und der Anpassungsfähigkeit von Unternehmen und ArbeitnehmerInnen in diesen Bereichen.

Körper und Geist wollen sich jetzt regen. Ein guter Zeitpunkt, um mehr Bewegung in Ihren Alltag zu bringen. Bis vor hundert Jahren war es normal, täglich 15 km zu Fuß zurückzulegen. Bewegungsapparat, Herzkreislaufsystem und Stoffwechsel sind darauf ausgelegt. Nach nur mehr 800 m in den neunziger Jahren sind wir heute sogar nur mehr bei 500 m Gehstrecke täglich angelangt. Das Home-Office hat das weiter verschärft – im ersten Lockdown haben wir im Schnitt 1,6 kg zugenommen, was jährlich mehr als 1000 zusätzliche Tote nach sich ziehen wird. Es geht also darum, die fehlenden Arbeitswege „rund ums Haus“ zurück zu legen, Besorgungen per Rad zu unternehmen oder die verbleibende Präsenz in der Firma nun doch einmal aus eigener Bewegung heraus anzutreten. Statt 5-mal ins Büro nur mehr 3-mal, davon einmal per Rad – dann sind vielleicht auch 30 Minuten Anfahrt plötzlich im Zeitbudget „drin“.

Fakten:

Ausdauer ist gesundheitlich wertvoll, deshalb sollte Bewegung regelmäßig ausgeübt werden. Ein Mindestmaß von 30 Minuten (auch als 2 mal 15 Minuten) pro Tag, an 5 Tagen die Woche wird von Sportwissenschaft und Präventivmedizin als notwendig erachtet. Nur ein Drittel der Österreicher schafft dieses Ausmaß, für unsere Volkswirtschaft bedeutet das Folgekosten von ca. 2 Milliarden € pro Jahr.

Ausdauerbewegung ist der beste Weg zum Stressabbau. Viele Studien beweisen, dass Sport bei leichten Fällen sogar eine bessere Wirkung als Antidepressiva oder Entspannungstechniken hat. Natürlich ist Sport kein Wundermittel, auch mit Sport kann man ausbrennen und Zivilisationskrankheiten entwickeln. Allerdings ist für jene, die sich fast täglich auf die Beine machen, das Risiko für Diabetes, Herz- und Hirninfarkt um 50% reduziert. Übergewicht ist weniger eine Folge von Fehlernährung als von Bewegungsmangel, denn wer Sport betreibt, hat weniger Lust auf Fett und Limonadensüße.

Für erholsamen Schlaf ist Bewegung im Freien (Tageslicht), am besten ca. 4 Stunden vor dem Schlafengehen, ideal. Bewegung am Hinweg wiederum aktiviert und trainiert durch die Kälte (=17°Celsius und weniger) braunes Fett. Dieser „innere Ofen“ heizt bei Kälte ein, führt zu geringerer Infekt- Anfälligkeit und erhöhter Glukose-Toleranz (geringeres Risiko für Diabetes). Nutzt man braunes Fett nie, verschwindet es. Babys bestehen als Schutz vor Erfrieren zu 10% aus braunem Fett!

Was hilft:

Der gesunde Weg muss zum leichteren Weg gemacht werden. Analysieren Sie die Fahrtstrecken Ihrer MitarbeiterInnen und prüfen Sie, welche Hindernisse für Fußgänger (mangelnde Beleuchtung, Umwege) und Radfahrer bestehen. Machen Sie eine Umfrage und (Er-) Heben Sie das Potential der Mitarbeiter für den Umweltverbund (Eigenbewegung und Öffentliche Verkehrsmittel). Binden Sie Ihre ArbeitsmedizinerInnen und interessierte MitarbeiterInnen, die andere „gesund anstecken“ können, mit ein. Das sollten nicht die TopsportlerInnen Ihrer Firma sein, sondern ehemals Übergewichtige, Exraucher, Alleinerzieher oder besonders Gestresste, die am Heimweg Entspannung finden.

Infrastruktur: Sie brauchen nicht eine eigene Fuß- und Radwegbrücke für Ihre ArbeitnehmerInnen bauen, wie sie zum Beispiel eine Firma in Wien über den Donaukanal errichtet hat. Ausreichend witterungsgeschützte Abstellplätze, eine Dusche -  für jene, die von weiter herkommen und vor allem im Sommer auch duschen wollen - sind Grundvoraussetzungen für das Gelingen der Aktion.

Im Fahrradhandbuch für Betriebe des Landes Vorarlberg (www.vorarlberg.gv.at – Fahrradhandbuch bei SUCHE eingeben) finden Sie viele Beispiele, wie Firmen ihre MitarbeiterInnen erfolgreich auf die Beine gebracht haben. Wolford mit 1600 MitarbeiterInnen hat seinen Radpendleranteil von 18% auf 44% erhöhen können (41% kommen per PKW).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©ErdbauRass

Da 6 der 7 Baggerfahrer nun mit dem Rad auf die Baustellen fahren, wurden von Erdbau Rass auf jeden Bagger Radträger aufgeschweißt.

 

Für Unternehmen gibt es in Tirol:

Mobilitätsmanagement für Betriebe und öffentliche Verwaltungen: www.klimaaktiv.at/article/archive/12044

Einen mobilen Radservice für einen gratis Reparaturtag in Ihrem Unternehmen bietet: conrad · Ampfererstrasse 30 · Innsbruck · Tel. 0512 276869 conrad@wams.at; fragen Sie Ihre Fachwerkstatt danach und auch nach Giveaways, also nützlichen (Sicherheits-) Produkten für Ihre RadfahrerInnen (können oft auch mit Firmenlogo bedruckt werden). Berichten Sie uns, wenn Sie eine erfolgreiche Aktion durchgeführt haben!

Aktuelle Förderungen des BMK Förderungen (bmk.gv.at)

 Neues Jahr – Noch besseres Angebot in der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF)

Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) ist mit 7,2 Millionen Versicherten die größte Krankenversicherung in Österreich. Die Gesundheit Ihrer Kundinnen und Kunden ist ihr dabei ein sehr großes Anliegen und so leistet die ÖGK mit Angeboten zur Förderung der Gesundheit einen wichtigen Beitrag.

Die betriebliche Gesundheitsförderung etabliert sich immer stärker und wir merken, dass Betriebe, die ein BGF-Projekt umgesetzt und etabliert haben, in vielen Bereichen klar im (Wettbewerbs-)Vorteil sind.“, so Lisa Stern, BSc. MA, Leiterin der Regionalstelle BGF in Tirol.

Durch Betriebliche Gesundheitsförderung können Belastungsfelder und Ressourcen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter identifiziert werden. In einem partizipativen Prozess erarbeitet die Beschäftigten Maßnahmen, die zur Stärkung der eigenen Gesundheit am Arbeitsplatz beitragen. Die Betriebliche Gesundheitsförderung ist auf vielen Ebenen auch wirtschaftlich rentabel mit einem Return on Invest von bis zu 1:3. Es zeigt sich, eine Einsparung von krankheitsbedingten Fehlzeiten, eine Senkung der Fluktuation. Im Gegenzug steigt die Zufriedenheit und die Arbeitsfähigkeit der im Betrieb Beschäftigten an.  

Betriebliche Gesundheitsförderung ist die Antwort auf die zahlreichen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft. Die Gesundheit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der Führungskräfte und des Betriebes ist der mächtigste Hebel, um langfristig auf der Erfolgsspur zu bleiben. „Wir haben das Tool, um diesen Hebel in Bewegung zu setzen. Mit Hilfe der BGF können Belastungen reduziert und Potentiale entfaltet werden.“, so Stern.

Bewährte Methoden, noch bessere Konditionen!

Die ÖGK kann Interessierten, die ein Projekt zur Betrieblichen Gesundheitsförderung umsetzen möchten, seit Januar 2022 ein großartiges Angebot machen:
Jedes Unternehmen, egal ob mit einem/r, 100 oder 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat die Möglichkeit sich eine erfahrene BGF-Beraterin oder einen erfahrenen BGF-Berater für drei bis zehn Tage – je nach Anzahl der Beschäftigten – für den strukturellen Aufbau des Projektes an die Seite zu holen.

Die Top-Beraterinnen und Berater begleiten Sie auf Kosten Ihrer Gesundheitskasse zum gesunden Betrieb. Dieses Angebot beinhaltet eine Analyse der Stärken und Schwächen im  Betrieb, eine gemeinsame Planung von Verbesserungsmaßnahmen, die Unterstützung bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Stärkung der Gesundheit und eine Messung des Projekterfolges. 

Neben der Begleitung des Projektes, stellt die ÖGK im Projektzeitraum die Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiterbefragung zweimal kostenlos zur Verfügung. Auch die Analyse „EvalKS“ zur Auswertung von Krankenständen wird im Rahmen des Projektes zu 100% gefördert und kann bei der Gesundheitskasse in Anspruch genommen werden.

 

Mehr als 3.000 Betriebe aller Größen und Branchen setzen bereits auf BGF. In den vergangen Jahren wurden mehr als 600.000 gesündere Arbeitsplätze geschaffen. Machen auch Sie sich gemeinsam mit der ÖGK auf den Weg zu mehr Gesundheit in Ihrem Betrieb und holen Sie sich das begehrte BGF-Gütesiegel.

 

Sie haben Interesse oder weiter Fragen zum Angebot der ÖGK?

Für ein individuelles und kostenloses Erstberatungsgespräch in Sachen Betriebliche Gesundheitsförderung kontaktieren Sie gerne die Regionalstelle BGF Tirol unter: bgf-18@oegk.at

 

Weitere Informationen zur Betrieblichen Gesundheitsförderung finden Sie unter:

Betriebliche Gesundheitsförderung - Tirol (gesundheitskasse.at)

oder

Startseite (netzwerk-bgf.at)

                              

„Alkohol am Arbeitsplatz“ - Quickguide

Im Quickguide „Alkohol am Arbeitsplatz“ finden Sie auf einfache Weise die rechtlichen Grundlagen, die Hilfsangebote in Tirol, sowie Vorlagen und Informationsblätter zur korrekten Information bei akuter Beeinträchtigung und dem präventiven Vorgehen nach dem Stufenplan-Modell.

LINK:
https://www.kontaktco.at/pibguide/

 

 

 

 

 

Kostenlose Beratung zum GesundheitsCheck für Unternehmen

 

Am 02.02.2022 bietet die Plattform Gesundes Arbeiten kostenlose Beratungstermine zum GesundheitsCheck für Unternehmen mit Dr. Christian Scharinger, einem renommierten Experten für betriebliches Gesundheitsmanagement, an.

Gesundheit im Betrieb ist enorm wichtig und trägt – richtig gemacht – zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens bei. Ein gesundes Unternehmen braucht gesunde Mitarbeiter, aber auch Mitarbeiter brauchen für ihre Gesundheit ein gesundheitsförderndes Arbeitsumfeld. Gesundheit, Identifikation mit dem Unternehmen und Leistungsbereitschaft gehen Hand in Hand. Nicht zuletzt belegen zahlreiche Studien die Rentabilität dieser Investitionen in die Gesundheit.

Anhand des Gesundheitsschecks für Unternehmen soll aufgezeigt werden, warum sich Investitionen in die Gesundheit lohnen, wie eine gesunde Anwesenheitskultur im Unternehmen entwickelt werden kann und was Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen, um gesund und leistungsstark zu bleiben.

Die nächsten kostenlosen Beratungstermine sind am 02.02.2022.

Anmeldungen und Terminvereinbarungen unter T 05 90 905- 1362 oder E gesundesarbeiten@wktirol.at  

AGIL FÜHREN UND EMPOWERN - Gesünder und motivierter arbeiten!

 

Anmeldelink für die Online-Teilnahme:

https://veranstaltung.wktirol.at?eid=16999

 

Anmeldelink für die Veranstaltung in Präsenz:

https://veranstaltung.wktirol.at?eid=16807

 

 

Expertentipp von Mag. Simon Thönig

Themenabend Online oder in Präsenz

Nutzen Sie die Gelegenheit und nehmen Sie am spannenden Abend zum Thema "Agil führen und empowern - gesünder und motivierter arbeiten", am 28.09.2021 von 18:30 bis ca. 21:30 Uhr teil. Bei dieser Hybrid-Veranstaltung können Sie sich sowohl als Online-TeilnehmerInnen oder in Präsenz anmelden. Es sind 130 Plätze für TeilnehmerInnen in Präsenz verfügbar, es gilt das "First-come-first-serve" Prinzip. Wir bitten die PräsenzteilnehmerInnen einen 3G-Nachweis mitzuführen.

Alles Kopfsache - Gesund bleiben in sich wandelnden Zeiten

Fast jeder kennt es - Stress und Sorgen im Alltag und am Arbeitsplatz. Was sind die psychischen Belastungsfaktoren und wie geht man damit um?

Die einen meistern solche Situationen als könnte sie nichts erschüttern. Die anderen nehmen sich alles sehr zu Herzen und sehen überall Probleme. Was Ihnen fehlt, ist mentale Stärke.

Die Plattform „Gesundes Arbeiten Tirol“, lädt Sie zu einem spannenden Online-Vortragsabend am
Donnerstag, 15.10.2020, Beginn 17:00 Uhr ein.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 30. September unter

gesundesarbeiten@wktirol.at.

Programm:

17:00 Uhr

Log-In

17:30 Uhr

Begrüßung

17:45 Uhr

Vortrag Dr. Christian Schöpf

18:45 Uhr

Pause

19:00 Uhr

Vortrag Rüdiger Böhm

Rüdiger Böhm

KOPFKINO -

PHÄNOMEN(T)AL ERFOLGREICH

-> Mehr über Rüdiger Böhm

 

 

Dr. Christian Schöpf

„Die Evaluierung psychischer Belastungsfaktoren“

Fluch oder Segen betrieblicher Gesundheitsförderung

 -> Mehr über Dr. Christian Schöpf

 

 

Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenlos.

Arbeitswelt 4.0 - Gesund bleiben in sich wandelnden Zeiten

Feel Good Messe am 15. März 2019

Digitaler Stress ist ein Phänomen, das sich auf Tätigkeitsbereiche, Branchen und Regionen erstreckt. Studien zeigen, dass durch übermäßigen digitalen Stress vermehrt gesundheitliche Beschwerden wie Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und allgemeine Müdigkeit auftreten. Die Folge ist eine Verringerung der beruflichen Leistungsfähigkeit und dies kann zu starken Work-Life-Konflikten führen.

 

 

Dr. med. Sabine Schonert-Hirz

Hier können Sie den Vortrag von Dr. Stress herunterladen.

"Viel arbeiten und trotzdem gut leben - Herausforderungen und neue Ideen für das Betriebliche Gesundheitsmanagement 4.0"

 

Prof. Dr. René Riedl

Hier können Sie den Vortrag von

Prof. Dr. René Riedl herunterladen.

"Digitaler Stress als Killer von Gesundheit und Produktivität - Forschungsbefunde und Bewältigungsstrategien"

 

 

 

Vortragsabend: Wie schöpfe ich Innovationskraft in meinem Unternehmen?

Erhalt der Arbeitsplätze – Nutzen Sie den Wandel als Chance nicht als Gefahr!


Am 19.9.2018 fand die GIB - Gesund im Betrieb 2018 in der Wirtschaftskammer Tirol statt:

Hier finden Sie die Infos zu den Vortragenden Markus Daniel Weber und Mag. Johannes Gosch

Und hier können Sie die Präsentationen downloaden:


 

Am 9.3.2018 fand die Fachtagung der Feel Good Messe zur betrieblichen Gesundheit statt.

 

Hier finden Sie die Präsentationen zum downloaden:

Dr. Christian Scharinger: Betriebliches Gesundheitsmanagement - warum Gesundheit (auch) Chefsache ist

Dr. Heinz Fuchsig: Phönix aus der Asche – wie ein Betrieb mit gesundheitlichen Krisen gut umgeht


 

Wiedereingliederung nach langer Krankheit

 

Seit 1.7.2017 gibt es die Möglichkeit eine Wiedereingliederungsteilzeit mit einem Mitarbeiter zu vereinbaren, um ihm so eine schrittweise Rückkehr in den Betrieb nach längerer Krankheit zu vereinfachen.

Am 19.9.2017 fand die GIB 2017 in der WK Tirol statt. Hier finden Sie das Programm und die Infos zu den Vortragenden.

 

Präsentationen zum downloaden:


 

 

Das war die Feel Good Messe

 

Am 10. März 2017 fand die 3. Feel Good-Fachtagung „Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)“  in den Räumlichkeiten der Messe Innsbruck statt.

Laden Sie sich hier die Expertenvorträge herunter:


 

 

 

Unterlagen zum Vortrag

"Evaluierung Psychischer Belastungen"

Hier zum downloaden

Präsentation und

Sicherheits- und Gesundheitsschutzdokument 

 

  


"Gesund im Betrieb 2016"  - war ein voller Erfolg

Am 15. September 2016 fand in der Wirtschaftskammer Tirol

ein spannender Nachmittag zum Thema Generationenmanagement statt.

Unter anderem die Vorträge von Univ. Prof. Dr. Franz Kolland, Mag.a Michaela Erkl und Dr. Matthias Walter


 

Das waren die Vorträge beim Tag der Ein-Personen-Unternehmen vom 1. Juli 2016

 


Unsere Vortragsreihe

„Halber Tag für ganze Sachen“