Ready, Set, Beat the city!

 

Am 25. Juni 2022 ist es wieder so weit, wenn sich über tausend Teilnehmer:innen des Innsbruckathlons der wohl herausforderndsten Sightseeingtour des Landes stellen.

Auch in diesem Jahr wartet der Innsbruckathlon mit einer 10km langen Strecke gespickt mit rund 25 Hindernissen, vorbei an den schönsten Plätzen der Stadt, auf. Gestartet wird wieder vor dem Landestheater, am Inn-Ufer geht es dann entlang Richtung Bergisel-Stadion wo es nach einer Riesen-Wasserrutsche wieder zurück in die Stadt geht.

Die Athlet:innen werden dann in der Maria-Theresien-Straße von tobenden Zuseher:innen in Empfang genommen. Die letzten Meter bis ins Ziel, vorbei am Goldenen Dachl, werden die Innsbruckathlet:innen mit DJ Sounds und Zurufen von den Zuseher:innen begleitet.

Beim Zieleinlauf mit seinem Team erfährt man dann den Innsbruckathlon-Spirit und kann bei Chill-Out und After-Party gebührend feiern. Zum „beat the city-Spirit“ gehört auch das gegenseitige Helfen unter den Teilnehmer:innen. Egal ob bereits gemeinsam gestartet oder auf der Strecke gefunden – jede/r kann die Stadt besiegen.

 

Am Vortag, dem 24. Juni, findet ab 16.00 Uhr der Junior Innsbruckathlon statt. Auf einer 2 Kilometer langen Strecke robben die teilnehmenden Kinder durch einen 7 Meter langen Tunnel, klettern auf 3,5 Meter hohe aufblasbare Wände und balancieren über Wasserbecken. Insgesamt warten auf die Teilnehmer rund 10 Hindernisse - von lustigen und natürlichen bis zu überdimensionalen aufblasbaren, die es alle zu bewältigen gilt.

Neben dem Innsbruckathlon sind der Linzathlon (20./21. Mai 2022) und der E-Grazathlon (10./11. Juni 2022) ebenfalls Teil der beat the city – Serie.

Jetzt noch vergünstigt anmelden! Der nächste Nenngeldsprung ist für alle Bewerbe am 6. Februar (24 Uhr). Infos und Anmeldung unter www.beatthecity.at

 

Über die beat the city - Serie:
Entwickelt hat sich die beat the City-Series aus dem E-Grazathlon, der 2013 das erste Mal das Stadtbild von Graz prägte. Die Beliebtheit der sog. Obstacle Runs im Allgemeinen sowie des E-Grazathlons im Speziellen hat seither Jahr für Jahr zugenommen. Folgerichtig entschied sich das Organisationsteam dafür, die Serie auch in anderen Landeshauptstädten anzubieten. Auf den beliebten E-Grazathlon (rund 5500 TeilnehmerInnen 2019) folgten zunächst Linz und Innsbruck, weitere Locations sind in Vorbereitung. Auf einer rund 10 km-Strecke mitten in der jeweiligen Stadt sind 25 Hindernisse zu überwinden. 

Für Rückfragen:
Elisabeth Pammer
Head of Marketing
elisabeth.pammer@companycode.at
0660/38 36 106