Teambuilding im hybriden Büro - Willkommen zurück

 

Manche Mitarbeiter haben eine gewisse Angst zu überwinden (nach wie vor gelten Hygienemaßnahmen, Mindestabstand, Maskenpflicht, ...), bei manchen Kollegen hat Homeoffice nicht optimal funktioniert, andere wurden während der Pandemie eingestellt und lernen erst jetzt das Team kennen. Ein Großteil will das Homeoffice aber nie wieder ganz verlassen.

Der Verein "Plattform gesundes Arbeiten" veranstaltet am Freitag, den 10.06.2022 in der Wirtschaftskammer Tirol, im Festsaal mit Beginn um 13:00 Uhr eine spannende Veranstaltung im Rahmen der FEEL-GOOD Messe mit zwei Vortragenden, die ihnen aus unterschiedlichen Blickwinkeln praktische Ansätze vermitteln, mit denen Sie Ihre Mitarbeiter beim Re-Onboarding unterstützen können.

 

Balanceness - Die Natur meines Betriebes durch die Ideale meiner Mitarbeiter stärken und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun.

Balanceness ist ein Tiroler Bewegungsspiel für Einzelpersonen, das ihnen mit einfachen Übungen dabei hilft, ihre kindliche Genialität mit ihrem erwachsenen Verantwortungsbewusstsein optimal zu verbinden. Das „sich spielen können“, ist nur allzu menschlich und wird durch den reizvollen und Zeit- sparenden Spielablauf mit einem 15 cm großen Holzkreisel in den Pausenphasen des Arbeitsalltages in den Mittelpunkt gerückt. Immer wieder neu ergeben sich so Kombinationen von je 3 Bewegungsübungen (aus 42), die es Ihnen und Ihren Mitarbeitern erleichtern, sich angesichts der vielfältigen Herausforderungen, die es im Arbeits- und Lebensalltag gibt, zu ermutigen, hervorzuheben und zu verdeutlichen.

Im Vortragsteil erhalten Sie Ideen, wie wichtig die Förderung der Lebendigkeit als Kraftquelle und Inspiration für Innovation und gelebte Bewegungsqualität ist und warum man sie besser nicht mit Fítness Sport verwechseln sollte. Im Workshop Teil erleben Sie, wie einfache Bewegungen, die Sie sich für Ihr Gefühl erspielen, weiterhelfen - nicht nur um sich besser zu bewegen, sondern auch um besser zu bewegen!

 

(Re-) Evaluierung psychischer Belastungen

Die Corona-Pandemie hat auch dazu geführt, dass es zu starken Veränderungen in der Arbeitswelt gekommen ist, bzw. dass Veränderungen durch die Pandemie beschleunigt und verstärkt wurden. Stichworte sind hier Home office, Führen auf Distanz, interne Informationsweitergabe oder Erreichbarkeit und Verfügbarkeit von Mitarbeitern:innen. Vor der Pandemie haben sich viele Betriebe gefragt, wie sie gute neue Mitarbeiter:innen gewinnen können. Jetzt müssen sich Betriebe zusätzlich die Frage stellen, wie sie ihre bestehenden Mitarbeiter:innen im Betrieb halten können. Gute Arbeitsbedingungen sind der zentrale Faktor für die Motivation von Mitarbeitern:innen und damit wird auch die systematische Gestaltung von Arbeitsbedingungen zunehmend wichtiger.

Eine (Re-)Evaluierung psychischer Belastungen stellt hier eine Möglichkeit dar, um Arbeitsbedingungen systematisch zu analysieren und weiterzuentwickeln. Im Rahmen des Evaluierungsprozesses werden eventuell bestehende psychische Fehlbelastungen erkannt und gemeinsam mit den Mitarbeitern:innen präventive Maßnahmen entwickelt. Die Evaluierung psychischer Belastungen verfolgt damit einen Organisationsentwicklungsansatz, dessen Ziel es ist, dass Mitarbeiter:innen weiterhin gesund und motiviert arbeiten.

 

MMag. Martin Unterkircher ist Arbeitspsychologe und Sicherheitsfachkraft. Seit 14 Jahren ist er für die AUVA als Vortragender und Betriebsberater in Westösterreich tätig.

Herbert Handler ist Lebens- und Sozialberater und ist in der sportwissenschaftlichen Beratung tätig. Zudem ist er Kinesiologe und als solcher seit gut 15 Jahren Trainer am WIFI Tirol.